Archive for the ‘Naherholung’ Category

#Ab ins Alter – Wie gehe ich mit Schmerzen um

Schmerzen begleiten einen im Alter an verschiedenen Stellen. Und so gibt es eine Riesenpalette an Angeboten, die helfen sollen und das womöglich auch tun.

Als Organisatorin einer Arthroseselbsthilfegruppe habe ich von vielen Mittel gehört und wir haben uns aufgrund der Langzeitfolgen mit dem Thema Alternative dazu beschäftigt.

Am besten hat uns das Weidenrindenpräparat gefallen. Doch, wie ein Wunder verschwand es aus dem Markt.

Auf der Suche danach, kam ich auf einen österreichischen Fernsehfilm dazu. Dort wurde über die Anwendung der Weidenrinde ganz natürlich gesprochen und es wurde empfohlen. Sucht auch mal danach.

Die vom Arzt in Deutschland verschriebenen Präparate schädigen entweder die Organe Niere und Leber und machen so einen Patienten aus uns oder, sie sind Opiate. Cannabis wird nicht angeboten. Leider, denn das wäre eine gute nebenwirkungsfreie Alternative.

Nachdem mein Ärger über unser Krankheitssystem sich legte für einen kurzen Moment, begann ich mit dem, was bei mir wächst im Selbstversuch: Weidenrinde

In meinem Garten hat sich eine Weide angesiedelt. Ihr entnehme ich ein Ministück, schäle mit dem Kartoffelschäler die Rinde ab und mache einen Kaltwasserauszug. Dafür kommen die Schalen in eine Schüssel mit kaltem Leitungswasser und ziehen dort.

Während des Tages trinke ich einen Schluck und trinken ist bei mir sowieso wichtig. Also zwei Fliegen mit einer Klappe. Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, das probiere ich weiter, denn Schmerzen sollen sich nicht in das „Schmerzgedächtnis“ einlagern und ich habe weniger Schmerzen. Den Kaltwasserauszug bevorzuge ich dem Tee, denn der haut mir auf den Magen.

Ein weiterer Vorteil: Das Präparat ist immer vorhanden. Ich muss in keine Apotheke oder online bestellen. Nö, es wächst ja vor der Tür. Je einfacher die Dinge werden, desto mehr gefallen sie mir.

IMG_4204.JPG

Auf dem Foto sieht man schmale Rindenschalen in einer Schüssel mit Wasser schwimmen.

 

Werbeanzeigen

Urlaub um hinzusehen

Ich wünsche Dir Ruhe auf dem kleinen Spaziergang

IMG_9388 Wiese-stehengeblieben für all die, die einen kurzen Rasen nicht vertragen.[/caption]

IMG_9389 Die Damen tragen ihr köstliches Superfood in aller Fülle.[/caption]

IMG_9390

IMG_9394 Dieser Birnbaum trägt auch japanisches Gemüse.[/caption]

IMG_9395

IMG_9398 Überall öffnen sich Räume.[/caption]

IMG_9404 Dieses Jahr auch hier am Holz. Sie tun andern nichts. Nur selber fressen sie sich manchmal.[/caption]

IMG_9405IMG_9408

IMG_9411 Diese Flucht im Senkrechtstart war überraschend.[/caption]

IMG_9412 Fülle, Überlebenskampf, Vielfalt. Was wird bestehen? Lungenkraut, Wein, Eibe, Fingerkraut, Efeu?[/caption]

 

IMG_9414 Vorsorge[/caption]

IMG_9417IMG_9418

IMG_9420 Die stinkende Nießwurz-ach ja Zwerg Nase. Damit hat er sich zurückverwandelt.[/caption]

IMG_9426

IMG_9431 Frucht der Magnolie. Sie wird später knallrot.[/caption]

IMG_9437 Auch bei Pflanzen ist der Anfang oft ruppig.[/caption]

IMG_9438

IMG_9440

IMG_9444

Ein Spaziergang in Hofheim

Ungewöhnliche Baumriesen verzaubern einen ganzen Hang.

Ungewöhnliche Baumriesen verzaubern einen ganzen Hang.

Elefantöse Kiefern

Elefantöse Kiefern

Im Bild leider nicht festgehaltener Raum aus Baumriesen. Sehr besondere Stimmung

Im Bild leider nicht festgehaltener Raum aus Baumriesen. Sehr besondere Stimmung

Der Meisterturm, den ich trotz Höhenangst mit seinen 132 Stufen bestiegen habe.

Der Meisterturm, den ich trotz Höhenangst mit seinen 132 Stufen bestiegen habe.

Recht hoch schaute man heute gut. Frankfurt

Recht hoch schaute man heute gut. Frankfurt

Von oben sind diese Kastanien ungewöhnlich überschaubar

Von oben sind diese Kastanien ungewöhnlich überschaubar

Das, als wirkliches Landschaftsbild gefällt mir. Diese Struktur aus kleinen Hügeln-mit Dorf. Nicht zu glauben, dass wir im Rhein-Main-Gebiet sind.

Das, als wirkliches Landschaftsbild gefällt mir. Diese Struktur aus kleinen Hügeln-mit Dorf. Nicht zu glauben, dass wir im Rhein-Main-Gebiet sind.

Könnte mit Wasser gefüllt Tieren und Insekten gut tun

Könnte mit Wasser gefüllt Tieren und Insekten gut tun

Die kleine Wildtieranlage wird zum 30. 6. 15 geschlossen falls nicht noch ein Wunder geschieht. Die Stadt finanziert es nicht mehr. Der Förster, der nebenan wohnt und beste Arbeit macht, sollte es weiter tun können.

Die kleine Wildtieranlage wird zum nicht zum 30. 6. 15 geschlossen, denn es gibt eben doch Wunder: 

http://www.kreisblatt.de/lokales/main-taunus-kreis/Eine-Bank-mit-Blick-auf-Wildschwein-und-Co;art676,1677074

 

Ein alter Apfelbaum mit einer ungewöhnlichen Krone. Man könnte ein Baumhaus hineinsetzen, so groß ist das.

Ein alter Apfelbaum mit einer ungewöhnlichen Krone. Man könnte ein Baumhaus hineinsetzen, so groß ist das.

Da konnte ich nicht "nein" sagen. Frankfurt so hübsch präsentiert als Kleinod.

Da konnte ich nicht „nein“ sagen. Frankfurt so hübsch präsentiert als Kleinod.