Notruf aus Manila

Liebe Freunde,
Es ist 1 Uhr dreißig am Morgen. Ich bin gerade von Rizal zurueckgekommen, wo wir Lebensmittel, Trinkwasser und Reinigungsmittel gespendet haben. Es ist eine Katastrophe. Die Menschen sitzen in ihren verschlammten Huetten, haben keinen sauberen Platz zum Schlafen, Ihr ganzes Hab und Gut liegt verschlammt vor dem Haus und sie trinken verseuchtes Wasser da es weder Strom noch Gas zum Kochen gibt. Unsere Spende war ein Tropfen auf dem heissen Stein. Vom Roten Kreuz keine Spur, wo sind die bloß? Auch sonst war keine Hilfsorganisation zu sehen.
Wir haben hier die schwerste Ueberflutung, die ich in den 24 Jahren seit ich hier lebe, gesehen habe.
Wir brauchen dringend Hilfe fuer die Organisationen mit denen wir seit Jahren zusammen arbeiten.
Die Menschen haben nichts zu essen in den Evakuationscentern, es gibt kein sauberes Wasser und sie haben keine trocken Kleider mehr. Viele haben alles verloren.
Wir sorgen uns nun sehr darum, dass sie krank werden.
Wir koennen hier vor Ort alles was wir brauchen einkaufen und direkt an die Betroffenen verteilen.
Springboard Foundation, welche ich leite, hilft seit Jahren in solchen Notsituationen direkt Vorort und kann sicher stellen, dass
die Spenden direkt an Menschen in Not gehen.
Auf unserer Webpage sind unsere Aktionen dargestellt: www.springboard-foundation.org
Fuer jede Hilfe sind wir sehr dankbar.
Bitte gebt diese Information weiter in euren Schulen, Arbeitsstellen oder andere Gruppen und Institutionen, die uns helfen koennen
Mit bestem Dank und lieben Gruessen,
Annette Helbig
Chairman and CEO Springboard Foundation
Hier kann man überweisenheader_top
Ich gehöre zu ALIG, einer internationalen Frauengruppe -wir unterstützen verschiedene Hilfsprojekte -eines dieser Projekte ist „abgesoffen“, ein Kindergarten, das
Gesundheitszentrum und das Haus der Hilfskräfte
(little sisters of Assumption)  und das ganze umliegende Wohnviertel
sind schwer betroffen. Benötigt wird neben Wasser und Essen,
Kleidung auch Spielzeug, Medikamente…..
Ich fliege voraussichtlich am 6.10., da für das Wochenende weitere
Unwetter gemeldet sind und ich hoffe bis dahin noch ein paar Kisten
verschiffen zu  können und auch ein wenig Bargeld zu sammeln
um direkt vor Ort kaufen zu können was benötigt wird.  Nähere Infos allerdings keine konkreten Angaben was derzeit gemacht wird findet man unter ALIG international group charity Little sisters of Assumption. Ich werde versuchen die verantwortliche Leiterin zu bitten, konkrete Angaben zu machen, was gerade passiert. Ich schicke dir ihre heutige mail weiter.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: