Jungen und Lesen

Herzerfrischend ist dieser Beitrag zum Thema Jungen und Lesen und hoffentlich in jeder Schulbibliothek umzusetzen.

Und besser kann man gar nicht zeigen, wie wenig Literatur, die Frauen nach ihren eigenen Kriterien aussuchen für die Jungen geeignet ist.

Manfred Theisen by Amazon

Manfred Theisen by Amazon

Das Thema der weniglesenden Jungs ist in der Büchereiarbeit natürlich ständig präsent. Anfang 2008 hat der Borro in Köln eine Fortbildung zum Thema „Kann denn Lesen männlich sein?“ angeboten, an der ich teilgenommen habe. Referent war Manfred Theisen, selber Autor und „Leseförderer“.

Als Erstes hat uns Herr Theisen einen Fragebogen bearbeiten lassen, der uns Teilnehmern die Erklärung für Begriffe aus der Jungenkultur abverlangte. Solche Sachen z.B. wie: Wer oder was ist Vin Diesel? Oder: Was ist Hellboy? Oder : Wann ist Abseits? Oder : Welcher Autor ist der Guru für Counter-Strike-Spieler etc.

Die Antwort konnte jeweils mit multiple choice gefunden werden. Ich wusste nicht eine einzige Antwort (ja, nicht mal Abseits ganz genau! Peinlich!) Mit dieser Demonstration wollte uns Herr Theisen ein Gefühl dafür geben, wie schwierig bzw. unmöglich es für uns KÖB-MitarbeiterInnen sein muss, geeignete Lektüre für Jungs auszuwählen, wenn wir so wenig über deren Lebenswelten und Interessen wüssten. (Er sprach von Jungs ab ca.12). Wenngleich ich diese Herangehensweise an das Thema etwas eindimensional fand (nicht jeder 12-jährige hat Erfahrungen mit Counter-Strike), ist vielleicht doch ein Fitzelchen Wahrheit dran: Ob das nun an der Suche nach Geschlechtsidentität liegt oder am Mithaltenwollen bei der Beschleunigung in der Welt der Medien – irgendwann so im Alter zwischen 9 und 12 Jahren verlieren wir die meisten Jungs.

Vielleicht auch deshalb, weil wir LiteraturvermittlerInnen uns nicht für das interessieren, wofür sie sich interessieren. Ein ganz interessanter Artikel zu der Art und Weise, wie Jungs lesen, ist vom Autor Jörg Sommer in der Zeitschrift „Schule im Blickpunkt“ 2007 erschienen.

Wer sich für die Bücher und Manfred Theisen interessiert, der findet hier Infos . Ein Foto von ihm ist unter cc-Lizenzen nicht erhältlich, also lasse ich es weg.


Advertisements

One response to this post.

  1. Posted by Marion Hellweg on 10. Oktober 2009 at 21:51

    Habe selbst auch einen Workshop mit Manfred Theisen gehabt und war ziemlich begeistert. Wir haben nicht nur viel zum Thema Junge und Lesen gelernt, sondern auch Tipps bekommen und vor allem war es äußerst unterhaltsam.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: