Delicious

Delicious!

Wie spricht man das eigentlich aus?

So schnodderig wie im Englischen?

Na, für mich ist es das wirklich, denn ich kann für meinen Vortrag morgen alle Links auf „delicious“ speichern und muss nur noch den Tag angeben. Genial.

Denn so kommen alle an die Bookmarks heran. Und zwar gesammelt und immer wieder. Das gefällt mir gut. Versehen mit einem Stichwort durch das sie zuordbar werden.

Hätte ich keinen solchen Vortrag würde ich wohl anders denken.

In meinem Laptop lagern auch URLs. Ich brauche sie in Abständen immer mal. Zum Beispiel für meine Ausbildung im Fernkurs für Kinder-undJugendliteratur.

Das werden immer mehr und meine Versuche da eine Ordnung zu schaffen, wird durch die Vielseitigkeit der Seiten erschwert. Das kennen wir ja auch von den lieben Medien. Wo genau gehört das nun hin.

Graphic novels zum Beispiel. (Shaun Tan)

Also, mir hat es konkret geholfen. Toller Tipp!

Delicious verrät nun ein weiteres Standbein von mir. 🙂


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: