Schaut mal

Sommerbild

Sommerbild

So sieht der Sommer aus!

Das bekam ich von einer Schülerin heute geschenkt. Mir gefällt es. Und mir sagt es auch was. Denn dieses Kind konnte so vieles nicht, was es jetzt kann. Hurra!!!!!!

Ich starte in die Ferien mit vielen Anmeldungen für das neue Schuljahr. Es wird in gut sechs Wochen weitergehen mit 29 schon jetzt angemeldeten SchülerInnen für unsere Leseförderung.

Wusstet ihr, dass wir unsere Schützlinge aus dem Unterricht heraus bekommen? Das ist heute keine Frage mehr. Früher wussten alle nicht, wie sie es einschätzen sollen. Können die was und hilft es wirklich? Heute zweifele ich mehr als die Fachlehrer, die sich ihrer Sache sicher sind.

Und für das neue Schuljahr ist alles vorbereitet. Am Anfang gibt es für alle Fünften eine Bibliothekseinführung. Dort kommen nur halbe Klassen, was bedeutet, dass wir 16 !!! mal eine Einführung veranstalten.

Jetzt ist aber Schluss mit Schule.

Morgen gibt es die Zeugnisse, dann alles wegpacken und nicht mehr daran denken.

Advertisements

11 responses to this post.

  1. Was für ein schönes Bild und wie schön, dass das Kind solche Fortschritte gemacht hat! Das muss ein gutes Gefühl sein, vor allem, weil man sieht, wie man einem Menschen mit seiner Arbeit, mit seinem Einsatz helfen kann 🙂

    Antwort

  2. Posted by wedernoch on 9. Juli 2009 at 22:33

    Einfach nur ja !

    Antwort

  3. Posted by wedernoch on 12. Juli 2009 at 23:04

    Hallo Melanie,

    ich habe eine Frage, nein zwei: Wie erreiche ich jemanden auf seinem Blog, wenn ich gar nicht direkt antworten will, so wie jetzt?
    Und in einem Blog steht, dass man Umlaute in den Überschriften vermeiden soll, warum?

    Liebe Grüße

    Bettina

    Antwort

    • Hallo Bettina,

      Zur ersten Frage
      Kontaktaufnahme – Blogger -> Gast:
      Standardmäßig muss ein Kommentator seine Email-Adresse angeben, um dir im Blog einen Kommentar zu hinterlassen (Einstellbar unter Einstellungen > Diskussion). Ist dies der Fall, kannst du die Email-Adressen des Kommentators in der Administration unter Kommentare bei einem Eintrag von ihm sehen. Falls keine Email-Adresse verlangt wurde bleibt nur die Kommentarfunktion in der Hoffnung, dass der Kommentator wiederkehrt.

      Kontaktaufnahme – Gast -> Blogger:
      Hier ist man auf die Kooperation des Bloggers angewiesen. Entweder er hat irgendwo (z.B. Seiten mit dem Titel „Über mich“, „Kontakt“, „Impressum“) seine Email-Adresse hinterlegt (manchmal als Bild oder irgendwie anders für Roboter unkenntlicher gemacht) oder es bleibt nur der Weg, ihn über die Kommentare um die Email-Adresse zu bitten.

      zur zweiten Frage
      Umlaute im Titel
      beziehst du dich hierbei auf den Artikel von Veros Kater? Ich denke es hat damit zu tun, dass die Links, die von WordPress gebildet werden Umlaute nicht berücksichtigen und sie mit den zugehörigen Vokalen ersetzen: ö->o,ä->a,… (du kannst es testen, in dem du einen neuen Artikel erstellst und ein wenig wartest. Dann erscheint unter dem Titelfeld der vorgeschlagene Link). Dies kann unter Umständen zu Verwirrung führen, wenn jemand den Link per Hand eingibt (kommt jedoch nicht so häufig vor – würde ich mal sagen 😉 ).

      Ich denke der eigentliche Hintergrund der ursprünglichen Quelle ist jedoch, dass ein korrekter Link für die Erfassung bei Google, und damit bezüglich der Positionierung des Blogs in den Suchergebnissen, relevant ist. Zu diesem Themenkomplex gibt eine ganze Branche (Stichwort: SEO) und bevor ich ungefragt noch längere Romane schreiben, als ich das eh schon mache 😉 wünsche ich dir jetzt mal einen guten Start in die neue Woche und viel Erfolg/Spaß bei der nächsten Lektion!

      Antwort

  4. Posted by wedernoch on 13. Juli 2009 at 14:57

    Hä?
    Das heißt auf hessisch: Wie bitte ? 🙂

    Ok, ich lasse es langsam an mich heran.

    Die ersten Antworten sind klar.
    Bei der dritten geht es darum gefunden zu werden mit einem Beitrag? Ich dachte dafür gibt es die Kategorien und Schlagwörter. Mich muss niemand finden.

    Danke Melanie

    Antwort

    • Salut, verzeih die etwas verwirrende Antwort bezüglich der Umlaute.

      Genau, es geht u.A. darum, gefunden zu werden.

      Dies kommt aus der Richtung jener Menschen, die mit ihren Webseiten (oder den Produkten, die sie darauf verkaufen) Geld verdienen möchten. Und die alles optimieren um bestmöglichst gefunden zu werden (Ob es was hilft ist eine andere Sache 😉 ). Für den 0815-Spaß-an-der-Freude-Blogger spielt das imho keine Rolle – da reichen Kategorien, Schlagwörter und die „natürlich auftretende Vernetzung“ durch z.B. Kommentare für einen Austausch.

      Einen weiteren Aspekt habe ich gestern Abend komplett vergessen: Es können Darstellungsfehler auftauchen. Aber die Gefahr besteht immer, wo Zeichen auftauchen, die nicht zum Standard-Lateinischen Zeichensatz gehören. Wie man damit umgeht ist wahrscheinlich Geschmackssache – mir ist’s auch schon im realen Leben passiert, dass Nicht-Deutsche das „ß“ in meinem Namen als „b“ gelesen haben. 😉

      Hoffentlich habe ich dich nicht noch mehr erschlagen – dieser ganze SEO-Kram ist eine riesige Maschinerie. Jetzt aber genug ^-^“. Wünsche dir viel Spaß beim Bilder entdecken 😉

      Antwort

  5. Posted by wedernoch on 13. Juli 2009 at 17:58

    Gut, dann werde ich versuchen die Umlaute in Zukunft wegzulassen.

    Jetzt frage ich noch etwas: Die Lyrikmail, die ich als newsletter bezeichnet habe ist vielleicht ein RSS oder jedenfalls was anderes als ein Newsletter? Denn er kommt ja von einem Blog. Das fällt mir gerade erst auf.
    Brauchst nicht gleich zu antworten, denn ich habe ja langsam einen Betreuungsluxusstatus, für den ich mich ganz nett bedanke. 🙂 🙂 🙂

    Merci

    Antwort

    • Wenn du die Lyrikmail als Mail bekommst ist es wahrscheinlich ein Newsletter – es kann aber sein, dass dieser aus einem RSS/Newsfeed generiert wird. Aber wie das mit der Begrifflichkeit bezüglich Newslettern ist – das müsste ich dann auch z.B. bei Wikipedia nachlesen bevor ich hier Lügen verbreite ;).

      Und alles andere – ich versuche auftretende Fragen zu beantworten, wenn ich sie sehe. Und es ist schön, wenn Fragen auch gestellt werden :).

      Antwort

  6. Posted by wedernoch on 13. Juli 2009 at 18:24

    Ach ja, das hatte ich noch vergessen:

    Meine Tochter ist für ein Jahr in Japan. es geht ihr sehr gut dort und Japanisch lernt sie nun schneller.
    Du hattest es auf deiner Seite als ein „Das möchte ich können“
    Da gibt es auf flikr ein interessantes Foto über einen 18 Meter hohen Roboter, den sie in Tokyo aufgestellt haben.

    Beste Grüße

    Antwort

    • 🙂 Welch ein Zufall. Schön, dass es ihr dort sehr gut geht. Sie führt nicht zufälligerweise ein Reisetagebuch-Blog über ihre Erfahrungen ^-^. Danke auch für den Hinweis mit dem Roboter – wenn ein bisschen Zeit ist, werde ich mal suchen. Es ist wirklich sehr schön, dass man heute so viele interessante Dinge sehen & lesen kann, von denen man früher eher selten etwas mitbekommen hätte. Liebe Grüße aus Bonn 🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: